Sportschießen Kerzen "ausblasen" Hauptseite

Kerzen "ausblasen"


Weinachtsbaum

Einführung

Manch ein Schütze wird wohl in der Nachweihnachtszeit einen sehnsüchtigen Blick auf die bunten Kugeln am Weihnachtsbaum werfen. Das wären doch mal lohnende Ziele. Oder man erinnert sich an Kunstschützen, die mit Pistole oder Gewehr brennende Kerzen ausschießen. Warum beides nicht mit einander verbinden, also die Kerzen am Baum einmal auf eine ungewöhnliche Weise löschen?
Solche Gedanken sollte man natürlich nicht laut äußern, wenn man sich nicht den Zorn von Mutter oder Ehefrau zuziehen will. Stattdessen blasen wir lieber die Kerzen auf dem Papier aus.
[top]

Durchführung

Die Schützen können hier nacheinander antreten, es genügt also ein Schießstand und ein Luftgewehr.
Als erstes muss der Baum gemalt werden (wer den Aufwand scheut, kann auch auf die untenstehenden Vorlagen zurückgreifen). Darauf zwölf Kerzen platzieren sowie Kugeln, Geschenkschachteln und ähnliches hinzufügen.
Für den Abstand vom Schützen zur Scheibe, sollten zehn Meter gewählt werden, beim Einsatz von optischen Hilfsmitteln und/oder stärkeren Waffen auch mehr. Ziel ist es mit zwölf Schüssen möglichst alle Kerzenflammen zu treffen ohne die Kugeln oder den anderen Baumschmuck zu beschädigen. Ab wann eine Kerze als getroffen gilt, muss natürlich vorher ausgemacht werden. Dies hängt auch von der Größe der Scheibe (und damit der Flammen) sowie vom Geschossdurchmesser ab.
[top]

Download & Links

[top]
Letzte Änderung am 22.01.2006